HOL DIR JETZT DEN ULTIMATIVEN SHOPIFY SEO GUIDE KOSTENLOS

Die Webseitenstruktur - ein versteckter Schlüssel zum SEO-Erfolg

Die Webseitenstruktur - ein versteckter Schlüssel zum SEO-Erfolg

Die meisten Menschen, die sich Gedanken über SEO machen oder das Gefühl haben ein SEO-Problem zu haben, können die Wichtigkeit der Keywords und deren Bedeutung für das Google Ranking nachvollziehen.

Doch selten setzt jemand die Seitenstruktur mit dem Thema SEO in Verbindung, dabei gehört es zu den wichtigsten Faktoren für das Suchmaschinenranking.

Warum ist die Seitenstruktur wichtig für das Suchmaschinenranking?

Obwohl der Google Algorithmus mittlerweile wahnsinnig schlau ist, zielt dieser, so wie deine Kunden im Übrigen auch, auf Simplizität.

Je simpler der Aufbau deines Shops, desto besser versteht Google deine Seite und kann sie für passende Suchanfragen an seine Nutzer “empfehlen”, sprich die Nutzer damit bespielen und auf deine Seite verweisen.

Wenn du eine ausgezeichnete Struktur kreiert hast, die andere Links zu deiner Webseite angezogen hat, hat es ebenfalls einen positiven Einfluss auf andere Seiten deines Shops.

Im Klartext bedeutet es: hast du großartigen Content, zum Beispiel in Form von Blogartikeln kreiert, der (Link-)Traffic bekommt, hilft dir dieser Inhalt den guten “Linkjuice” auch auf deine Produktseiten zu übertragen.

Der sogenannte Linksaft verbreitet sich und hilft deinen Produktseiten ein höheres Ranking zu erlangen - wow!

Eine klare und übersichtliche Struktur verhindert zudem, dass du Keyword Kannibalisierung begehst und mit mehreren Seiten um den gleichen Suchbegriff mit dir selbst konkurrierst.

Wenn ich 10 Artikel über die Suchmaschinenoptimierung schreibe, wüsste Google nicht welcher Artikel der wichtigste ist, und welcher für Google Nutzer geeignet ist, wenn ich mit meiner Seitenstruktur nicht darauf hinweisen würde.

Das heißt, ich verwirre Google - und das ist nie gut und schwächt mein Suchmaschinenranking. Dieses Problem lässt sich leicht mit einer guten internen Linkstruktur lösen.

Wie sieht die ideale Seitenstruktur aus?

Stell dir deine Seite als ein Dreieck vor oder noch besser: als eine Pyramide. Ganz oben befindet sich deine Homepage. Dort wo deine Besucher landen, wenn sie explizit nach dir googeln.

Hier stellst du dich vor, es ist dein Aushängeschild. Unter dieser Homepage befindet sich eine Vielzahl von anderen Seiten bzw. Kategorien.

Schau dir nun deine Suchbegriffe an. Viele Menschen denken, dass sie jede Seite nach ein und demselben Suchbegriff ausrichten sollten, doch damit stellen sie sich selbst ein sprichwörtliches Beinchen (siehe Keyword Kannibalisierung oben).

Jeder Post, jede Seite sollte sich auf einen eigenen Suchbegriff fokussieren. Das heißt, dass Artikel oder Inhalte, die ähnliche Themen teilen, unter einer bestimmten Kategorie verlaufen und zueinander verlinken sollten.

Das bedeutet, deine Keyword Strategie und deine Seitenstruktur sollten aufeinander abgestimmt werden. Eine solide Keyword-Strategie muss gängige Begriffe bedenken und längere, spezifische und nieschige Suchbegriffe herausfiltern.

Nach dem gleichen Prinzip muss die Kategorisierung in der Seitenstruktur erfolgen. Das heißt, Seiten, die sich auf gängige Suchbegriffe fokussieren, müssen gemäß der Pyramiden-Struktur weiter oben als Oberbegriff auftauchen.

Während Seiten mit eher spezifischeren Suchbegriffen in der unteren Sphäre der Pyramide einen Platz finden sollen.

Sie müssen außerdem eine exakte Verlinkung zu den höher gestellten Seiten aufweisen, die als Grundsteinartikel fungieren. 

Was sind Grundsteinartikel?

Wenn du in deinem Webshop bereits einen Blog führst, bist du schon auf dem richtigen Weg.

Sicherlich hast du Blogartikel, die dir besonders am Herzen liegen. Artikel, die von deinen Besuchern unbedingt gelesen werden sollten. Sie repräsentieren am besten dein Unternehmen, denn dort steckt viel Herzblut.

Formal toppen sie meist die Länge deiner durchschnittlichen Artikel und sind inhaltlich prall gefüllt. Diese Artikel sind sogenannte Grundsteinartikel. 

Wie garantierst du, dass diese Artikel in Suchmaschinen am höchsten ranken? 

Es gibt einige Formalien, die du beachten solltest, um sicherzugehen, dass dein gewünschter Artikel auch von Nutzern und Suchmaschinen als dein Hauptartikel zu einem bestimmten Thema wahrgenommen wird und zwar folgende:

  • Suchbegriff in Subüberschriften
  • Länge der Meta Beschreibung
  • Titel-Länge
  • Bilder
  • Links
  • URL-Suchbegriffe
  • URL-Links

Liefere inhaltliche Quantität und Qualität für ein hohes Ranking

Dafür musst du die Extra-Meile gehen. Schreibe mindestens 1000 Wörter, um deinem Grundsteinartikel ein sicheres Fundament zu geben.

Sieh außerdem zu, dass du deinen Hauptsuchbegriff oft genug in diesem Artikel unterbringst, insbesondere in den Subüberschriften

Achte jedoch auch auf die Leserlichkeit. Schreibe eher kurze Sätze, die leicht verständlich sind.

Unterteile deine Artikel in inhaltlich sinnvolle Abschnitte und hebe die wichtigsten Inhalte hervor. Weitere Faktoren helfen dir suchmaschinenoptimiert zu schreiben.

Verwende deinen Suchbegriff in der URL. Bei Shopify kannst du diese leicht in der SEO-Sektion (Edit Website SEO) finden und bearbeiten:

 

Shopify SEO: URL bearbeiten - inara schreibt

Verwende eine gut geschriebene Meta-Beschreibung mit maximal 320 Zeichen. Wenn du diese auslässt, nehmen Suchmaschinen stattdessen eine abgeschnittene Kopie von deiner Seite. Das ist wenig ansprechend und hält womöglich Nutzer davon ab, auf deinen Link zu klicken. 

Bilder in einem Artikel oder Post helfen dem Leser interessiert zu bleiben und bieten eine schöne Abwechslung für das Auge.

Die dazugehörigen ALT-Tags helfen außerdem Suchmaschinen den Inhalt deines Artikels noch besser einzuordnen. Auch andere Faktoren für die Suchmaschinenoptimierung mit Shopify helfen dir deine gewünschte Ranking-Position zu erreichen.

Integriere den Inhalt deines Grundsteinartikels in deine Webseitenstruktur

Damit dein Grundsteinartikel ein hohes Ranking bekommt, musst du auf ihn verlinken. Indem du stets auf diesen Artikel verlinkst, sagst du damit Google & Co., dass der Inhalt dieses Artikels sehr relevant ist. Somit vermeidest du gegen deine anderen Seiten in den Wettbewerb um den gleichen Suchbegriff zu treten (Keyword-Kannibalisierung). 

Dieser Artikel muss ganz oben in der inneren Link-Struktur deiner Webseite stehen, sodass keine Missverständnisse entstehen können.

Mache aufmerksam auf deine Seite und auf deine Artikel, indem du deine Geschäftspartner bittest auf deinen Artikel zu verlinken. Somit baust du deine Outbound-Link Strategie auf und verschaffst dir Autorität im Netz. 

Abschließende Worte

Gute Inhalte sind wunderbar, doch gepaart mit einer gut durchdachten Webseitenstruktur sollte deiner hohen Rankingposition nichts mehr im Wege stehen.

Mit hochwertigen Grundsteinartikeln sorgst du dafür, dass deine großartigen Artikel gelesen werden und andere Seiten von dem hohen Ranking profitieren. 

Brauchst du Hilfe beim Aufbau einer sinnvolen Webseitenstruktur oder anderen SEO-Angelegenheiten, dann stöbere im SEO-Blog nach Antworten oder kontaktiere mich

 

Die Webseitenstruktur - ein versteckter Schlüssel zum SEO-Erfolg

Über die Autorin

 Inara Muradowa ist Shopify Partner, SEO-Expertin und Corporate Blogger. Neben technischer Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung steht sie Unternehmen mit Konzeption und Verfassen von professionellen Blogposts tatkräftig zur Seite.