Gute Produktbeschreibungen schreiben

Sonja ist auf der Suche nach einem Geburtstagsgeschenk für ihren Freund. Beim durchstöbern verschiedener Onlineshops reicht ihr manchmal nur ein kurzer Blick auf eine Produktseite und sie weiß: „Das ist nichts“, also klickt sie weiter.

“Vielen Dienstleistern und Betreibern von Onlineshops ist nicht bewusst, wie wichtig eine gute Produktbeschreibung für den Erfolg ihres Unternehmens ist.”

Solche Produktseiten, die Sonja und andere potenzielle Kunden schnell wieder verlassen, gibt es eine Menge. Vielen Dienstleistern und Betreibern von Onlineshops ist nicht bewusst, wie wichtig eine gute Produktbeschreibung für den Erfolg ihres Unternehmens ist.

Die Informationen, die du deinem Kunden auf deiner Website präsentierst, stehenstellvertretend für den Verkäufer in einem Laden. Wenn dieser nicht freundlich auf die Käufer zugeht und sie über das informiert, was sie wissen wollen, siehst du sie ruckzuck aus dem Geschäft verschwinden.

Dass Sonja deinen Shop nicht nach einem Augenblick wieder verlässt, sondern bleibt, sich durch die verschiedenen Produkte klickt und am Ende auch etwas kauft, erreichst du mit folgenden 7 Tipps für eine effiziente Produktbeschreibung:

  1.   Kenne die Zielgruppe
  2.   Produktvorteile und Informationen aufzeigen
  3.   Einzigartige Beschreibungen verfassen
  4.   Die Fantasie anregen durch Storytelling
  5.   Nicht Phrasen dreschen, sondern einen Social Proof liefern
  6.   Blickfang durch Struktur
  7.   Ein Produkt-Ranking aufstellen

1. Kenne die Zielgruppe

Der Kunde ist König oder Königin und sollte auch bei deiner Produktbeschreibung im Zentrum stehen. Wer seine Zielgruppe kennt, kann sie direkt ansprechen, sich auf ihre Wünsche und Bedürfnisse konzentrieren und so eine Wohlfühl-Atmosphäre schaffen.

Sonja mag es gerne bunt und geordnet. Sie ist viel unterwegs und die Flut an Informationen überfordert sie hin und wieder. Trotzdem möchte sie alles über einen Artikel wissen, bevor sie ihn kauft. Eine potenzielle Kundin wie Sonja verweilt nur in deinem Shop, wenn du sie einlädst und ihre Bedürfnisse ansprichst. Das kannst du aber nur, wenn du weißt, wen du vor dir hast.

Kenne deine Zielgruppe

“Mit einer übersichtlichen Struktur und einer ansprechenden Farbgebung überzeugen”

Um Sonja nicht beim nächsten Klick zu verlieren, ist es ratsam, sich auf sie einzustellen und schon auf den ersten Blick mit einer übersichtlichen Struktur und einer ansprechenden Farbgebung zu überzeugen.

Durch eine gut durchdachte Persona kannst du dich optimal auf deine Kunden einstellen

Natürlich kannst du nicht das Facebook-Profil jedes einzelnen Besuchers deiner Seite überprüfen, aber du kannst eine gut durchdachtePersona erstellen. Durch ein oder mehrere solcher Profile hast du die Möglichkeit deine Kunden einzuschätzen und die Darstellung und Beschreibung deiner Produkte in ihrer Sprache zu verfassen. Frage dich also:Für wen schreibe ich?

2. Produktvorteile und Informationen aufzeigen

Sich aus der Flut von Angeboten im Internet hervorzustechen ist eine echte Herausforderung. Dein Trumpf: Du bist der Fachmann oder die Fachfrau für dein Produkt. Niemand kennt es so gut wie du und weiß, welche Vorteile es bietet.

Diese Vorteile solltest du aus deinem Produkttext gut herausarbeiten.Welchen einzigartigen Mehrwert bietet nur das von dir angebotene Stück oder die von dir erbrachte Leistung? Wodurch wird dein Angebot einzigartig und zum Must-have?

Lass deinen Expertenstatus sichtbar werden

Expertenstatus etablieren

Viele Kunden so wie Sonja, kaufen dein Produkt nur, wenn du ihnen gute Gründe dafür lieferst. Daher ist es ratsam dich auf dem Weg zum „Jetzt kaufen“-Buttonals Experte auf deinem Gebiet zu positionieren. Das erreichst du am besten, mit einer detaillierten Beschreibung (mindestens 300 Wörter sind empfehlenswert). Auch hier gilt:Übersicht und Struktur sind alles. Ein mit Stichpunkten aufgelockerter, gut strukturierter und informativer Text hält Sonjas Interesse wach und überzeugt sie von deinem Know-How.



3. Eine einzigartige Beschreibung verfassen

Wer für die Online-Präsentation seiner Produkte lediglich die Informationen des Herstellers oder Lieferanten verwendet, landet schnell auf Googles Abschussliste oder fällt komplett aus dem SEO-Ranking heraus.

“Duplikate sind ein absolutes No-Go.”

Duplikate im Netz sind ein absolutes No-Go. Natürlich ist man mit dem Copy-Paste-Mechanismus schnell dabei und hat den Onlineshop im Handumdrehen mit Inhalten gefüllt, aber hier kommt es, wie so oft im Content Marketing, auf Sorgfalt und nicht auf Geschwindigkeit an.

Vorbereitung ist Alles

Vorbereitung aufs Schreiben

Du investierst viel Arbeit in dein Unternehmen und verfolgst das Ziel, dich durch deine Online-Präsenz noch besserauf dem Markt zu positionieren. Deswegen ist es gerade hier wichtig nicht nachlässig zu werden und die Erstellung der Produktbeschreibung gut vorzubereiten. Zuerst benötigst du einigeKeywords.

Wie du diese mithilfe ausgewählter, meist kostenloser Tools generieren kannst, erfährst du in unserem Artikel:Die beste SEO Methode für die Verwendung von Keywords in Onlineshops.

Ist die Vorbereitung abgeschlossen, ist der schwierigste Teil geschafft. Jetzt geht es darum dein Produkt vorzustellen. Zeige seine Vorteile und technischen Details, das verarbeitete Material und seine wichtigen Eigenschaften.

4. Die Fantasie anregen durch Storytelling

Emotionen und gute Geschichten sorgen nachweislich für höhere Verkaufszahlen. Na klar, wer fühlt sich einem Unternehmen oder einem Produkt nicht näher, wenn er oder sie seinen möglicherweise langen und holprigen Weg kennt?

Sonja ist inzwischen im Shop eines Outdoor-Labels angekommen und schaut sich einige Ausrüstungsgegenstände näher an. Ein braun-gelber Rucksack spricht sie besonders an. Sie und ihr Freund gehen gerne wandern. Ein schöner und praktischer Rucksack wäre da genau das richtige Geschenk.

Das Beste ist, dass dieser tolle Rucksack das Fairtrade Siegel trägt und der Händler die Geschichte der Menschen, die vom Kauf des Produkts profitieren, gleich mitliefert. So bekommt nicht nur ihr Freund eine hochwertige neue Tasche, Sonja kann zusätzlich ein lobenswertes Projekt unterstützen.

5. Nicht Phrasen dreschen, sondern einen Social Proof liefern

Viel reden und große Töne spucken kann jeder. Wer seinen Kunden „das beste Produkt aller Zeiten“ verspricht, wird schnell merken, dass viele Interessenten einen Schritt zurücktreten. Ihren Gesichtern sieht man die Frage nach dem bekannten „Haken an der Sache“ an.

“Superlative wollen immer begründet werden.”

Stattdessen solltest du das Phrasenschwein von deinem Schreibtisch verbannen undPlatz für Fakten schaffen. Superlative wollen immer begründet werden. Die Großartigkeit des Rucksacks hat Sonja nicht entdeckt, weil der Hersteller es ihr in Großbuchstaben unter die Nase gerieben hat, sondern weil er ihr besondere Features aufgezeigt hat, die das Angebot gleichermaßen reizvoll und praktisch für sie machen.

Durch Social Proof überzeugen

Zusätzlich geben gute Bewertungen anderer Käufer häufig den letzten kleinen Schubs bei der Kaufentscheidung. Der tolle gelbe Rucksack, den Sonja für ihren Freund ausgesucht hat, hat 5 von 5 Sternen bei den Produktrezensionen bekommen, also sind wohl auch andere Freizeit Wanderer überzeugt. Der Social Proof hat Sonja über ihre letzten Zweifel hinweggeholfen, der Rucksack landet in ihrem Warenkorb.

6. Blickfang durch Struktur

Nach wenigen Sekunden hat Sonja die ersten Shop-Seiten, die sie besucht hat, verlassen. Die Struktur der Seiten war nicht optimal auf sie zugeschnitten. Enthält die Produktbeschreibung aber ein ausgewogenes Verhältnis von

  • Bildern und ggf. Siegeln (Fairtrade, Bio, TÜV…),
  • Listen und Aufzählungen,
  • Textbausteinen mit nicht mehr als 2-3 Sätzen pro Abschnitt,

wird der Besuch im Onlineshop angenehm. Alles ist übersichtlich und anschaulich strukturiert. Sie findet diewichtigsten Informationen in einer stichpunktartigen Aufzählung und kann die Eigenschaften im Fließtext genauer nachlesen. Außerdem hat alles seinen festen Platz, klickt sie das nächste Produkt an, findet sie die wichtigsten Merkmale des Produkts an der gleichen Stelle und wird durch professionelle Bilder in ihrer Imagination unterstützt.

7. Ein Produkt-Ranking

Natürlich haben alle Produkte in deinem Onlineshop ihren Wert. Durch diesorgfältige Auswahl bestimmter Topseller, deren Produktbeschreibung du eine höhere Aufmerksamkeit widmest, kannst du jedoch aus ihnen die Aushängeschilder deines Unternehmens machen. Es lohnt sich diesen Artikeln die höchste Prioritätsstufe zuzuweisen, ihre Beschreibungen regelmäßig zu überarbeiten und sie an wichtige Kundenanfragen anzupassen.

Sonja ist zufrieden. Der bestellte Rucksack soll in den nächsten zwei bis drei Tagen bei ihr ankommen und dann heißt es: Nur noch eine Woche ein Geheimnis aus dem tollen Geschenk machen, bis zur großen Überraschung am Geburtstag ihres Freundes.

Produktbeschreibungen für jeden Anlass

Inara Muradowa ist Shopify Partner, SEO-Expertin und Corporate Blogger. Neben technischer Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung steht sie Unternehmen mit Konzeption und Verfassen von professionellen Blogposts tatkräftig zur Seite.

Lass uns reden. Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.