Warum deine Videos nicht so gut performen wie deine Blogartikel

Dein Blog läuft gut, du hast suchmaschinenfreundliche Inhalte verfasst und du rankst mit jedem Beitrag besser und findest mehr Kunden, doch deine Videos fallen bei der Zielgruppe durch das Raster und du weißt einfach nicht warum? Und das, obwohl du genau die gleichen Themen und Zielgruppen ansprichst? Dafür kann es viele Gründe geben. Bevor du verzweifelst, helfen wir dir im nachfolgenden Artikel die größten Videomarketing-Fails zu identifizieren und geben dir Tipps, wie Google auch deine Videos lieben lernt.

Warum überhaupt Video-Content?

Denken wir zurück an unsere Schulzeit: Wer hat nicht lieber den Film gesehen, anstatt das Buch gelesen? Menschen sind nun einmal visuell veranlagt. Videos werden von uns als ansprechender empfunden, da sie uns Produkte, Geschichten und Mitmenschen vor Augen führen. Dies ist der wohl beliebteste Content-Typ und die ideale Chance auf eine erfolgreiche Performance und ein besseres Ranking.

Videomarketing ist also schon lange kein nettes Plus, sondern essenziell für dein Unternehmen: Statistiken zeigen, dass mehr als 50 % der Kunden lieber Videos von Unternehmen und Marken ansehen als anderen Content. Hier kannst du bereits erkennen, wie viel Potenzial in deiner Website schlummert, wenn du deinen Lesern gut produzierten Video-Content lieferst.

Die größten Videomarketing-Fehler und wie du sie vermeidest

1 Kauf mich: Du lieferst keinen Mehrwert und wirkst zu werblich

Ähnlich wie bei geschriebenem Content muss das Video auch einen Nutzen für den User haben. Oft wirkt Video-Content zu verkaufsorientiert und somit abschreckend für den Zuschauer. Immerhin suchen deine Kunden eine Lösung für ein Problem - also gib ihnen eine.

Halte dich und deine Marke zurück und befriedige zuerst die Bedürfnisse nach Antworten deiner Zielgruppe. Ein Zuschauer, der seine Fragen beantwortet bekommt, ist ein zufriedener Zuschauer und wird dadurch schneller zu einem kaufenden Kunden.

Die Lösung: Um deinem Klientel Mehrwert zu bieten, kann dein Video tatsächliches Wissen vermitteln oder schlicht und einfach den Zuschauer unterhalten. Achte dabei besonders darauf, dein Produkt nicht zu plump anzupreisen. Hier ist Storytelling eine gute Strategie: Erzähle eine Geschichte und öffne die Emotionen für dein Produkt und seinen Nutzen.

2 Dein Thumbnail wirkt nicht ansprechend

Ein meist unterschätzter Fehler, der erheblichen Einfluss auf dein Video-Content-Marketing hat, ist das Thumbnail. Das kleine Vorschaubild ist der erste Eindruck, den dein Publikum vom Video erhält und beeinflusst erheblich seine Entscheidung das Video anzusehen. Ähnlich wie der Teaser eines Artikels. 

Thumbnails für ein besseres Ranking deines Video Contents - inara schreibtBestimme dein Thumbnail für eine attraktive Vorschau

Die Lösung: Ein gutes Thumbnail sollte eine hohe Qualität aufweisen und Interesse wecken: Videos mit Thumbnails, welche Menschen abbilden, werden 30 % öfter abgespielt. Achte dabei, dass das Bild trotzdem zu deinem Video, dem Produkt und der Geschichte passt.

3 Dein Transkript ist fehlerhaft

Wer auf Facebook und Co. Videos schaut, macht dies meist lautlos, besonders wenn sie heimlich kurz vor dem Boreout in der Arbeit, der Straßenbahn oder neben der immerzu plappernden Freundin geguckt werden. Ein gutes Transkript hilft dabei, dass der Zuschauer deine Botschaften versteht, auch ohne den Ton anschalten zu müssen. Außerdem erleichtert es, das Gehörte schneller zu verstehen und deine Videos geben Suchmaschinen mehr Kontext, um besser gefunden zu werden.

Die Lösung: Dabei solltest du dein Video nicht Wort für Wort transkribieren, sondern wichtige Keywords und Phrasen benutzen. Dafür eignen sich am besten relevante Long Tail Keywords- Sie sorgen für ein besseres Ranking und gutes Themenverständnis beim Zuschauer.

4 Zu große Informationsflut

Ein typischer Fehler im Content Marketing ist die Informationsdichte. Hier gilt es, eine adäquate Anzahl an Informationen in das Video zu packen, um dein Publikum nicht zu überfordern. Zu viele Informationen lassen dein Video gehetzt wirken und dementsprechend zu kurz.

Die Lösung: Im Prinzip ist das Video das ideale Format für viele Informationen. Das Gehirn kann ein Video rund 60.000 Mal schneller verarbeiten als einen reinen Text. Achte jedoch darauf, den Inhalt verständlich aufzuarbeiten.

Setze dafür verschiedene Möglichkeiten ein, die dem Video-Format zur Verfügung stehen, wie visuelle Elemente und achte dabei unter anderem auf einheitliche Illustrationen. Benutze außerdem Calls-to-Action und eine verständliche Sprache ohne viel Fachchinesisch. Denke daran: Der Zuschauer sieht das Produkt zum ersten Mal und verfügt über entsprechend wenig Hintergrundwissen.

5 Dein Video ist zu lang oder zu kurz

Eventuell ist dein Video zu kurz, überdenke daher die Länge deiner Filme. Laut Statistiken ist eine Länge von 2 Minuten ideal, um die Aufnahmekapazität der Menschen nicht zu übersteigen und das Interesse nicht zu verlieren. Außerdem können Videos mit dieser Länge ideal zwischendurch geschaut werden. Ein zu langes Video wird meist nicht einmal bis zum Schluss angesehen und es wird bereits mittendrin weggeklickt.

Die Lösung: Durch die große Konkurrenz auf YouTube und Co. solltest du immer die Vorlieben deiner Zielgruppe im Auge haben. Treffe prägnante Aussagen, die schnell und einfach verstanden werden können.

6 Nicht unterhaltsam

Klar, Wissen zu vermitteln ist wichtig, jedoch solltest du nicht nur die eine Tatsache an die nächste reihen. Fakt ist: Internetuser wollen unterhalten werden. Und Langeweile zählt hierbei wohl zu der tödlichsten Komponente im Marketing.

Die Lösung: Finde den richtigen Mix aus Wissen und Entertainment. Dabei hilft dir eine Analyse der bereits online gestellten Videos: Welche Videos kommen besonders gut an, welche werden einfach weggeklickt?

Meist bewirkt eine Prise Humor bereits Wunder und macht dich vielleicht zum nächsten viralen Hit.

Beispiel für ein gutes Video-Content-Marketing:

Hier wird zwar immer wieder auf die Marke und die Produkte Bezug genommen, jedoch sehr subtil und unterhaltsam.

Mehr Erfolg mit informativen und unterhaltenden Videos

Mit informativen und unterhaltenden Videos wird dir die Erhöhung deiner Klicks und Views schnell und einfach gelingen. Orientiere dich dabei an unseren Tipps und die Zeiten, in denen nur deine Beiträge, nicht aber deine Videos erfolgreich waren, werden schon bald der Vergangenheit angehören. Gepaart mit ein wenig Fleiß und Liebe, überzeugst auch du Google von deinen Clips. Mache dabei einen großen Bogen um die erwähnten Videomarketing-Fehler und du verbesserst nicht nur das Ranking deiner Filme, sondern auch die Sichtbarkeit deiner ganzen Marke.

Du weißt nun, wie dir eine erfolgreiche Video-Erstellung gelingt, aber bei deiner SEO-Strategie hast du noch etwas Nachholbedarf? Dann vereinbare hier einen Termin für ein kostenloses Beratungsgespräch. 



 Autorin: Sabine Stadler

Coverbild: cottonbro
Weitere Fotografen: Lucas Ettore Chiereguini

Lass uns reden. Schreibe einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.