HOL DIR JETZT DEN ULTIMATIVEN SHOPIFY SEO GUIDE KOSTENLOS

Suchmaschinenoptimierung mit Shopify in 5 Schritten

Suchmaschinenoptimierung mit Shopify in 5 Schritten

Suchmaschinenoptimierung oder kurz: SEO hilft dir deinen Shop auf Platz 1 der Google Suche oder anderer Suchmaschinen zu bringen. SEO funktioniert sehr dynamisch, denn die Entwicklung der Suchmaschinen bleibt nicht stehen, sondern wächst stetig.

Nach welchen Kriterien Google eindeutig rankt, bleibt weiterhin Google’s Geheimnis. Und doch sind uns einige Faktoren bekannt, die wir beachten können, um die Wahrscheinlichkeit im Google Ranking vorn zu liegen zu erhöhen.

Shopify stellt wichtige SEO Tools zur Verfügung, die dir dein Leben um einiges erleichtern. Dennoch sieht man immer wieder, dass die Features entweder gar nicht genutzt werden oder nicht richtig. Dieser Artikel wird dir dabei helfen den SEO Chaos zu beseitigen. Strukturiert und aufeinander aufbauend, zeige ich dir, was du tun kannst, um deinen Shop suchmaschinenrelevant zu machen.


In diesem Artikel behandeln wir folgende Punkte:

  • Bearbeitung von Titel Tags, Meta Beschreibungen, und URLs
  • Editierung von Alt Tags für alle Bilder sowie Bilddatei Namen
  • Erstellung von Backlinks
  • Erstellung von Anchor Texten
  • Erstellung von Sitemaps
  • Migration zu Shopify
  • Umgang mit robotx.txt Dateien

SEO STANDARDS: Was ist SEO und was nützt es mir?

Gute Inhalte sind das A und O der SEO Welt. Um eine gewisse Relevanz für Suchmaschinen zu erreichen, müssen nützliche Inhalte her ausgestattet mit den bestimmten Suchbegriffen, die die Nutzer potenziell in die Suchmaschinen eingeben würden.

Allerdings sollte es keinesfalls ein Aneinanderreihen von Keywords sein, denn die gezielte Abdeckung von Suchbegriffen ohne einen textuellen Zusammenhang wird von Suchmaschinen bestraft.

Google, Bing und Co. entwickeln sich stets weiter und werden immer besser darin die Inhalte von Webseiten zu lesen und in ihrer Nützlichkeit einzustufen. Stichpunktartigen Inhalten ohne Zusammenhang wird eine geringe Nützlichkeit zugeschrieben und im schlimmsten Fall werden komplette Webseiten aus der Suche ausgeschlossen.

Der beste Weg diese Unannehmlichkeiten zu umgehen, ist deinem Shop eine Content Strategie zu verpassen. Das bedeutet beschreibe dein Unternehmen und deine Produkte sowie mögliche Blogs nach bestem Wissen und Gewissen unter Berücksichtigung der für dich relevanten Keywords.


Wie bestimme ich relevante Keywords?

Keywords oder Suchbegriffe sind die Wörter, die Suchmaschinennutzer eingeben, um nach bestimmten Dingen im Internet zu suchen. Für dich als Shopbetreiber sind es also potenzielle Kunden, die im besten Fall bei der Suche auf deinen Shop stoßen und dein Produkt toll finden.

Wichtig ist also die Bedürfnisse deiner Kunden so gut wie möglich zu kennen, um vorhersagen zu können wonach sie suchen und wie du diese bestimmten Anliegen mit deinen Produkten bedienen kannst.

Natürlich bist du kein Magier und sollst keine blinden Prophezeiungen aufstellen. Denn es gibt kostenlose Tools und Tricks wie du die Wünsche deiner Kunden in Form von Suchbegriffen am besten bestimmen kannst.

Konkret gesagt: Wenn du Skier verkaufst, willst du wissen, ob deine Kunden nach einer Skiberatung suchen, ob sie Skier direkt kaufen wollen oder ob sie nach gebrauchten Skier suchen.

 

Die Tools für die Bestimmung der Suchbegriffe

Das beliebteste Tool um nach Keywords zu suchen und gleichzeitig einen Überblick über das Suchvolumen sowie über die Konkurrenz zu bekommen (andere Unternehmen, die ebenfalls Skier verkaufen und potenziell die gleichen Keywords abdecken wollen), ist der Google Keyword Planner.


Ein weiterer Tipp: nutze die Amazon Suchleiste, um nach deiner Produktkategorie zu suchen und lass dich von den Vorschlägen von Amazon zu Suchanfragen inspirieren. Wie unten im Beispiel hast du nun folgende Inspirationen: Ski brille, Ski wandhalterung, Ski unterwäsche. 

Amazon Suchleiste als SEO Hilfsmittel



Auch Google selbst kann eine direkte Hilfe sein. Gib dein Keyword in der Suchleiste ein und scrolle nach unten. Unter weiteren Suchbegriffen findest du noch mehr Suchbegriff-Inspirationen.

SEO Tipps für Keywords mit Google

 

Teste deine gefundenen Keywords nun im Google Keyword Planner und fang an an deinen Inhalten zu arbeiten. Beachte jedoch, je größer das Suchvolumen bei einem Keyword desto schwieriger ist es mit diesem Suchbegriff auf Platz 1 der Google Suche zu kommen. 

Setze deinen Fokus eher auf so genannte Long-Tail Keywords mit denen du deine bestimmte Nische eingrenzst. Statt also “Skibrille kaufen” einzubauen, versuche es mit “Skibrille in Winterberg im Sauerland kaufen”.



Was mache ich mit den gefundenen Keywords?

Gute Arbeit! Du hast deine Keywords gefunden und willst sie nun in den Inhalten deines Shops verbauen. Dabei gibt es primär 5 Felder im Shopify SEO Bereich, die diese Keywords in jedem Fall beinhalten müssen:

  1. Seitentitel
  2. Meta Beschreibung
  3. h1 Tags
  4. ALT Tags
  5. Seiteninhalt

Seitentitel in Shopify

Den Seitentitel oder auch Meta-Titel genannt, findest du in deinem Shopify Admin. Diesen kannst du sowohl für Seiten als auch für Artikel, Produkte, Kollektionen und Blogposts bestimmen. Jeder Titel sollte einzigartig sein und natürlich die für dich relevanten Keywords enthalten.

Der Titel erscheint, wie im unteren Beispiel gezeigt, in den Suchmaschinen als Link durch den Nutzer auf deine Seite gelangen.

Seitentitel für Shopify SEO

 

Suchmaschinen nutzen den Inhalt des Seitentitels und messen diesen mit dem Inhalt der Seite, um ihn dann als nützlich oder weniger nützlich einzustufen. So ergibt sich das Suchmaschinen-Ranking. Achtet bei der Bestimmung des Seitentitels auf folgende Formalien:

  • Der Seitentitel muss deinen relevantesten Suchbegriff beinhalten

  • Die Länge des Titels darf 70 Zeichen nicht überschreiten

  • Deine Marke/Brand sollte am Ende des Titels auftauchen (zum Beispiel: Deine Shopify SEO Beratung - inara schreibt)

  • Der Seitentitel muss gut leserlich sein, damit sich Nutzer angesprochen fühlen und draufklicken


Meta Beschreibung in Shopify

Die Meta Beschreibung ist ein kleiner Text, der unter deinem Seitentitel in Suchmaschinen erscheint und deinen Shop kurz definiert. Da du für jede Seite, Kollektion oder Blogpost eine Meta Beschreibung anfertigen kannst, achte darauf, dass jede Beschreibung einzigartig ist.

Seit neustem ist Google großzügiger geworden was die Zeichenanzahl in der Meta Beschreibung angeht. Von den ursprünglichen 160 erlaubten Zeichen, darfst du jetzt 320 Zeichen verfassen. 

Eine direkte und klare Beschreibung gefolgt von einer sogenannten “Call-to-Action”-Aufforderung deine Seite zu besuchen, wird potenzielle Kunden zu deinem Shop bringen.


Bearbeite deinen Seitentitel und die Meta Beschreibung direkt bei Shopify:

  1. Im Shopify Admin klicke Online Store und klicke dann Preferences.

  2. Füge dort deinen einzigartigen Seitentitel (page title) und deine Meta Beschreibung (meta description) hinzu:Titel und Meta-Beschreibungen für Shopify SEO

  3. Klicke nun auf Save, um die Änderungen zu speichern.


H1 Tags in Shopify

Das Äquivalent der Seitentitel Tags für alle anderen Seiten deines Shops findest du unter Title, die sogenannten H1 (Heading 1) Tags. Das sind die Titel auf jeder Page, die du im Shopify bearbeitest, wie im unteren Beispiel zu sehen:

H1 Tag für Shopify SEO - inara schreibt



Ob Kollektionen, Produktbeschreibungen oder Blogposts - jeder Text sollte mit einer einzigartigen Überschrift versehen sein. Im besten Fall enthalten die Titel die für dein Business relevanten Keywords. So erhöhst du die Wahrscheinlichkeit, dass Google Nutzer über die Suche auf deinen Shopify Shop gelangen.



Bilder ALT Tags in Shopify

Sehr gute Bilder und Fotos sind immer eine Bereicherung für trockene Artikel und ein Muss für jeden Shop. Noch können Suchmaschinen nicht verlässlich die Inhalte der Bilder erkennen und wissen daher nicht welchem Content ein Bild zugeordnet ist. Obwohl sie inzwischen doch sehr gut sind.

Mache es Google und Co. noch einfacher und beschrifte deine Bilder mithilfe der ALT Tags und der Dateinamen der Bilder. So erhöhst du die Chance, dass deine Bilder unter dem genannten Inhalt bei einer Bildersuche auftauchen.

 

Wenn du Produktbilder verwendest, beschrifte die ALT Tags wie folgt:

  1. Klicke auf das Produkt, das du bearbeiten willst.

  2. Hovere über das Bild und klicke auf den ALT Link:

    ALT Tags für Shopify SEO
  3. Verfasse deinen ALT Text.

  4. Klicke Done.

Seiteninhalt in Shopify

Je mehr Inhalte du verschriftlichst, desto höher die Wahrscheinlichkeit, dass Suchmaschinen bei Keywords, die du in deine Texte implementiert hast, auf deinen Shop verweisen. 

Kopiere niemals nur die Produktbeschreibung des Herstellers auf deine Seite, denn die Wahrscheinlichkeit, dass Hunderte anderer Anbieter den gleichen Text haben, ist zu groß. Duplizierter Content wird von Suchmaschinen als unseriös eingestuft und im schlimmsten Fall bestraft.

 

Weitere SEO Maßnahmen in Shopify

Du hast nun die Shopify SEO Grundlagen und die wichtigsten Faktoren der On-Page Optimierung kennengelernt und implementiert. Yeay!

Die folgenden Maßnahmen gehören zur Off-Page Optimierung und helfen dir zusätzlich dein Suchmaschinen Ranking zu verbessern:

  1. Backlinks und Anchor Texte
  2. Sitemaps
  3. Shopify Migration
  4. robots.txt

Was sind Backlinks?

Als Backlinks werden Links bezeichnet, die von anderen Webseiten auf deine eigene verweisen. Für Suchmaschinen generieren Backlinks Vertrauen. Je vertrauenswürdiger deine Seite ist, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit im Ranking sehr gut abzuschneiden.

Bitte doch Freunde, Bekannte und Geschäftspartner auf deine Seite mit einem Link zu verweisen. Biete an Gastbeiträge zu schreiben und lasse im Gegenzug zu, dass Gastbeiträge auf deiner Seite veröffentlicht werden. Denn auch in der digitalen Community ist es ein Geben und Nehmen.

Sorge auch für eine klare interne Verlinkung, denn auch diese hilft Suchmaschinen deinen Online Shop besser lesen zu können. 


Was sind Anchor Texte?

Ein Anchor Text ist der Text, hinter dem sich ein Backlink zu deinem Shop versteckt, ein Titel zum Link, sozusagen. Achte darauf, dass es kein Call-to-Action ist wie “Klick hier”, denn dann denkt Google, dass “klick hier” der entsprechende Suchbegriff ist statt deinem eigentlichen Produkt oder Dienstleistung.

Frage deine Freunde oder Geschäftspartner aktiv deinen Brand-Namen oder eine passende Beschreibung für deinen Shop zu wählen. Shopify benutzt zum Beispiel Anchor Texte wie e-Commerce Plattform oder Online Store.


Was sind Sitemaps?

Sitemaps stellen Daten deines Shops dar und zwar in strukturierter Form, sodass Suchmaschinen sie besser lesen können. Das gute an Shopify ist - jeder Store erstellt automatisch eine sitemap.xml. Um deine Sitemap zu finden, gib es im Browser nach diesem Muster ein: www.deinshop.de/sitemap.xml  


Mit kostenlosen Tools wie Google Analytics oder Google Search Console kannst du deine Seite verifizieren, damit Google die Inhalte deines Shops schneller indexiert und der Shop in den Suchergebnissen schneller auftaucht.


Wie migriere ich meinen Shop zu Shopify?

Du hast bereits einen Shop oder benutzt irgendeine Plattform, um deine Seite zu hosten und überlegst zu Shopify zu wechseln? Du kannst deinen Shop einfach zu Shopify migrieren ohne deinen bestehenden Traffic zu verlieren.

Mit Shopify kannst du einfach 301 URL Weiterleitungen (redirects) einstellen, um deine Kunden, aber auch Google und andere Suchmaschinen zu informieren, dass sich die URLs deiner Webseite geändert haben.


Wie verstecke ich Seiten vor Suchmaschinen?

Suchmaschinen wie Google crawlen ständig das Internet auf der Suche nach neuen Daten. Wenn deine Seite gecrawlt wird, blockiert deine robots.txt Datei den Inhalt, der die SEO Effektivität deines Shops ansonsten im Hinblick auf das Ranking reduzieren würde.

Dein Shopify Store erstellt automatisch robots.txt Dateien, die du ganz einfach abrufen kannst, indem du an deine eigene Domain “/robots.txt” dranhängst.

Auch wenn du diese Dateien nicht bearbeiten kannst, solltest du wissen welche Seiten blockiert werden. So wird zum Beispiel dein Warenkorb vom Google Index blockiert, da es für Suchmaschinen und deren Nutzer nicht relevant ist sofort im Checkout zu landen. Sie wollen auf deine Produktseiten bevor sie sich mit dem Checkout vertraut machen.


Seiten mit Bestellungen oder dein Verwaltungsbereich bei Shopify werden ebenfalls nicht indexiert. Falls du Seiten mit doppeltem Inhalt hast, kannst du diese auch der robots.txt Datei hinzufügen:

  1. Klicke dafür auf Online Store und dann auf Themes
  2. Gehe dann zu Actions und wähle Edit HTML/CSS.
  3. Klicke dann auf die Datei theme.liquid
  4. Um das Search Template hinzuzufügen, kopiere diesen Code in die <head> Sektion:

{% if template contains 'search' %}
<meta name="robots" content="noindex">
{% endif %}

Um eine bestimmte Seite hinzuzufügen und somit vom Google Index zu blockieren, kopiere diesen Code in die <head> Sektion: 

{% if handle contains 'page-handle-you-want-to-exclude' %} <meta name="robots" content="noindex">{% endif %}

Speichere das Ganze indem du Save klickst.


Dein Shop dürfte nun SEO-technisch gut ausgerüstet sein. Natürlich gibt es stets mehr zu tun, um Wachsum zu fördern. Lade dir jetzt den ultimativen KEINE PANIK Shopify SEO Guide herunter, und booste dein Google Ranking. 

Suchmaschinenoptimierung mit Shopify in 5 Schritten

Über die Autorin

 Inara Muradowa ist Shopify Partner, SEO-Expertin und Corporate Blogger. Neben technischer Suchmaschinenoptimierung und SEO-Beratung steht sie Unternehmen mit Konzeption und Verfassen von professionellen Blogposts tatkräftig zur Seite.